Media no image

So bereiten Sie Ihr Unternehmen auf die Datenschutz-Grundverordnung vor

Pressemitteilungen   •   Apr 19, 2017 11:32 CEST

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch noch immer sind viele Unternehmen nicht ausreichend auf die neuen Richtlinien vorbereitet. Der europäische Security-Software-Hersteller ESEThat einige Tipps zusammengestellt, mit denen IT-Verantwortliche ihr Unternehmen fit für die neuen Vorgaben machen können:

1. Machen Sie die Geschäftsführung auf das Thema aufmerksam

Alle wichtigen Entscheidungsträger im Unternehmen sollten sich der Auswirkungen der DSGVO bewusst sein und wissen, was sie für den alltäglichen Betrieb bedeutet. Informieren Sie deshalb auch die Geschäftsführung über die Bedeutung des Themas.

2. Prüfen Sie, wie Ihr Unternehmen Daten verarbeitet

Bisher mussten sich Unternehmen in unterschiedlichem Maße mit dem Schutz personenbezogener Daten auseinandersetzen. Ab dem kommenden Jahr sind jedoch alle Unternehmen für den Schutz von Daten verantwortlich. Um ein genaues Verständnis davon zu erhalten, wie in Ihrem Unternehmen mit Daten umgegangen wird, sollten Sie die aktuellen Methoden der Datenverarbeitung auf den Prüfstand stellen. So erkennen Sie, in welchem Maße sich Ihr Unternehmen noch auf die Änderungen vorbereiten muss.

3. Ernennen Sie einen Datenschutzbeauftragten

Datenschutzbeauftragte werden insbesondere für Behörden und dritte Unternehmen zu wichtigen Ansprechpartnern. Sie arbeiten unabhängig und unterstehen direkt der Geschäftsführung. Ihre wichtigste Aufgabe ist es, umfassende Kenntnis aller Aspekte der Datenschutz-Grundverordnung zu haben und alle notwendigen Compliance- und Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen.

4. Binden Sie alle Beteiligten in die Analyse mit ein

Bevor die Sicherheit der gespeicherten personenbezogenen Daten geprüft wird, müssen Unternehmen festlegen, wo die Daten gespeichert werden, wer für ihre Verwaltung verantwortlich ist und wer darauf Zugriff hat. Binden Sie sowohl den Datenschutzbeauftragten als auch die IT-Abteilung in diesen Prozess mit ein! So bekommen Entscheider eine bessere Vorstellung von den bisher getroffenen Maßnahmen.

5. Untersuchen Sie zurückliegende Datenschutzverletzungen

Mit der Untersuchung früherer Sicherheitslücken im System erhalten Sie nicht nur eine klarere Vorstellung davon, welche Möglichkeiten Ihr Unternehmen hat, um auf zukünftige Angriffe zu reagieren. Sie prüfen so auch, ob die Verfahren die zukünftigen Anforderungen der DSGVO erfüllen. Beispielsweise müssen Sicherheitsverletzungen innerhalb von 72 Stunden nach Entdeckung samt Art und Schwere des Vorfalls gemeldet werden. Unternehmen, die ihre Systeme darauf nicht ausreichend vorbereiten, müssen im Ernstfall mit hohen Geldstrafen rechnen.

6. Bedenken Sie die persönlichen Rechte von Einzelpersonen

Eines der wichtigsten Ziele der neuen Verordnung ist die Stärkung der Rechte für Einzelpersonen, einschließlich des Rechts auf die Löschung von Daten und auf Datenübertragbarkeit. Letzteres bedeutet beispielsweise, dass Personen ihre Daten zu einem Wettbewerber Ihres Unternehmens mitnehmen können. Unternehmen sind verpflichtet, diese Rechte zu fördern. Daher ist es wichtig, entsprechende Verfahren zu etablieren, um dies zu ermöglichen.

7. Legen Sie Wert auf die Zustimmung zur Datenverarbeitung

Die DSGVO will Klarheit bieten, wenn es um die Frage der Zustimmung zur Verarbeitung von persönlichen Daten geht. Neue Maßnahmen fordern von Unternehmen, eine eindeutige Zustimmung oder "klare bejahende Handlung" nachzuweisen. Mit den neuen Richtlinien sollen beispielsweise Kinder davor geschützt werden, einer Datenverarbeitung ohne elterliche Einwilligung zuzustimmen. Es lohnt sich daher zu prüfen, welche Praktiken bereits etabliert sind, um Nutzer über die Verwendung und Verarbeitung ihrer persönlichen Daten zu informieren.

Zu guter Letzt: Unterstützen Sie die notwendigen Maßnahmen schon heute

Die Maßnahmen, die für die Umsetzung der neuen DSGVO nötig sind, können die Infrastruktur eines Unternehmens sehr belasten. Zusätzliche Ressourcen, die an der richtigen Stelle zur Verfügung stehen, können darüber entscheiden, ob ein Unternehmen den Anforderungen rechtzeitig gerecht werden kann. Planen Sie deshalb vorausschauend, damit IT-Verantwortliche zum entscheidenden Zeitpunkt die benötigten Mittel zur Verfügung haben, um alle Compliance-Anforderungen zu erfüllen.

Weitere Informationen zur Datenschutz-Grundverordnung finden Sie auf einer von ESET speziell eingerichteten Seite, die Unternehmen bei der Vorbereitung auf die DSGVO unterstützt.

ESET ist ein weltweiter Anbieter von IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen und Privatanwender. Der Entwickler der preisgekrönten NOD32-Technologie gilt als Vorreiter in der proaktiven Bekämpfung selbst unbekannter Viren, Trojaner und anderer Bedrohungen. ESET ist auf diesem Gebiet seit über 25 Jahren führend. 

Im Juni 2013 wurde ESET NOD32 Antivirus zum 80. Mal vom Virus Bulletin mit dem VB100 Award ausgezeichnet und ist damit Rekordhalter. Darüber hinaus hat die NOD32-Technologie im Vergleich zu Produkten anderer AV-Hersteller die längste Zeit in Folge den VB100 Award erhalten. Auch AV-Comparatives, AV-TEST und weitere Organisationen haben ESET bereits ausgezeichnet. 

Millionen von Nutzern vertrauen ESET NOD32 Antivirus, ESET Smart Security, ESET Cyber Security (Antivirenprogramm für Macs), ESET Mobile Security und IT Security for Business. Die Produkte zählen weltweit zu den am häufigsten empfohlenen Sicherheitslösungen.

ESET hat seine Zentrale in Bratislava (Slowakei) und besitzt regionale Vertriebszentren in San Diego (USA), Buenos Aires (Argentinien) und Singapur. In Jena (Deutschland), Prag (Tschechische Republik) und Sao Paulo (Brasilien) unterhält das Unternehmen eigene Niederlassungen. Außerdem verfügt ESET über Forschungszentren zur Malware-Bekämpfung in Bratislava, San Diego, Buenos Aires, Singapur, Prag, Košice (Slowakei), Krakau (Polen), Montreal (Kanada) und Moskau (Russland) sowie über ein Netz exklusiver Distributoren in mehr als 180 Ländern weltweit.

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch noch immer sind viele Unternehmen nicht ausreichend auf die neuen Richtlinien vorbereitet.

Erfahren Sie mehr
Ulhgauqwcwwsuqx5uwhz

Sathurbot: Botnet greift WordPress-Seiten an

Pressemitteilungen   •   Apr 13, 2017 10:31 CEST

Kostenlose Filme und Software: Damit lockt der Trojaner Sathurbot Nutzer, um ihre Rechner zu infizieren und mit einem wachsenden Botnet WordPress-Webseiten anzugreifen.

Jx05bzlau5chpkosjyzf

Cyber-Security-Experte Tony Anscombe steigt bei ESET ein

Pressemitteilungen   •   Apr 11, 2017 16:18 CEST

Der europäische Security-Software-Hersteller ESET begrüßt den erfahrenen Cyber-Security-Experten Tony Anscombe als Global Security Evangelist und Industry Partnership Ambassador an Bord. In seiner neuen Rolle wird er sich auf Initiativen zur Steigerung der öffentlichen Wahrnehmung von ESET sowie den Aus- und Aufbau von bestehenden und neuen Kundenbeziehungen fokussieren.

Hrd5oacbvp4c1qw8eqsf

Unter dem Mikroskop: ESET untersucht neue Turla Malware

Pressemitteilungen   •   Apr 03, 2017 16:07 CEST

Seit geraumer Zeit attackiert die Cyberspionage-Gruppe, die hinter der Turla-Kampagne steckt, immer wieder hochrangige Institutionen in Europa und den USA. Malware Forscher des europäischen Security-Software-Herstellers ESET haben jetzt eine neue Version der Backdoor Carbon entdeckt, die zur Grundausrüstung der Turla-Gruppe gehört.

R0wiljloc64c06ctrudy

ESET: Schädliche Minecraft-Mods fast eine Million Mal von Google Play heruntergeladen

Pressemitteilungen   •   Mär 27, 2017 14:46 CEST

Der europäische Security-Software-Hersteller ESET hat 87 schädliche gefälschte Mods für die beliebte Spiele-App Minecraft im Google Play Store entdeckt. Die Fake-Apps überschwemmen die Smartphones der Minecraft-Spieler mit aggressiven Werbeeinblendungen und Scam-Aktivitäten. Bisher haben fast eine Million Benutzer diese gefälschten Mods installiert.

Ekejiyw4dg5b4qlrgahw

ESET zählt zu den besten Arbeitgebern der ITK 2017

Pressemitteilungen   •   Mär 21, 2017 16:30 CET

Der europäische Security-Software-Hersteller ESET ist in Deutschland erstmals beim Great Place to Work Wettbewerb „Beste Arbeitgeber in der ITK 2017“ als attraktiver Arbeitgeber angetreten und ausgezeichnet worden. Insgesamt belegt der Security-Spezialist den 13. Platz der ITK Unternehmen mit 50 bis 100 Mitarbeitern.

Wkg9i8npreefpft9svyk

ESET: Instagram Fake-Apps haben es auf Nutzerdaten abgesehen

Pressemitteilungen   •   Mär 15, 2017 15:14 CET

Wieder einmal wurde der Google Play Store zum Einfallstor für Hacker: Forscher des europäischen Security-Software-Herstellers ESET haben insgesamt 13 Fake-Apps entdeckt, welche vorgaben, Tools für das Erhöhen oder Steuern von Instagram-Follower-Zahlen zu sein. Ziel der Angreifer waren Anmeldedaten der beliebten Social-Media-Plattform.

Hemypverlbluanobir6n
Llsdwozwj3q6sin2tfcd

Enterprise Security: ESET bietet Updates für ESET Remote Administrator und ESET Virtualization Security

Pressemitteilungen   •   Mär 14, 2017 15:12 CET

Der europäische Security-Software-Hersteller ESET erweitert seine Lösungen für Unternehmen: Ab sofort bieten ESET Remote Administrator und ESET Virtualization Security weitere Features und Funktionen.

Tizs3ymun79misnqw4ck

ESET: Neue Ransomware lässt Android-Geräte Chinesisch sprechen

Pressemitteilungen   •   Mär 08, 2017 14:38 CET

Der europäische Security-Software-Hersteller ESET beobachtet Android-Ransomware immer wieder als großen Trend unter Cyber-Kriminellen. Seit Kurzem macht ein neues Mitglied der chinesischen Jisut Ransomware-Familie (Android/LockScreen.Jisut) durch das Abspielen von Sprachnachrichten auf sich aufmerksam.

Media no image

COMPUTER BILD: Nur ESET Internet Security schützt vor Ransomware und beseitigt sie

Pressemitteilungen   •   Mär 07, 2017 12:15 CET

ESET Internet Security schafft es sowohl beim neuesten Test des größten IT-Magazins Europas sowie bei Stiftung Warentest in die Top 3

Der europäische Security-Software-Hersteller ESET kann erneut einen großartigen Erfolg im Internet Security Test der größten europäischen Computerzeitschrift COMPUTER BILD verbuchen. Von den acht getesteten Produkten erzielte die ESET Internet Security 2017 das zweitbeste Ergebnis. Im Testbericht hob COMPUTER BILD insbesondere den Schutz vor Ransomware hervor und kürte die Lösung zum Produkt mit der „einfachsten Bedienung“.

Einzige Lösung mit Schutz vor Ransomware

„Einfach und gut: Der Überraschungssieger aus dem letzten Jahr beweist, dass die Top-Leistung kein Zufall war”, heißt es im Bericht. ESET war „der einzige Testkandidat, der die gefährlichen Erpresserviren nicht nur abwehrte, sondern bei dem auch ein Entfernungsversuch auf infizierten Geräten erfolgreich war“, schreiben die Redakteure von COMPUTER BILD weiter. Zudem gehörte ESET zu den zwei Produkten, die als einzige keine Fehlalarme generierten.

„Es ist keinesfalls ein Zufall, dass unsere Technologie auch dieses Jahr im Test der COMPUTER BILD so gute Ergebnisse erzielt. Der erste Platz, wie wir ihn letztes Jahr erreicht haben, wäre schöner, aber der zweite Platz mit nur 0,06 Punkten Unterschied ist fast genauso gut“, erklärt Country Manager DACH Stefan Thiel.

Im letzten Jahr erhielt die ESET Smart Security 9 den „Goldener Computer“ Award in der Kategorie „Security für Heimanwender” als die erste Wahl der COMPUTER BILD Leser. Und nur wenige Wochen zuvor gewann ESET den COMPUTER BILD Test.

Weitere Auszeichnungen von Stiftung Warentest und PC Magazin

Beim Test der führenden deutschen Verbraucherorganisation Stiftung Warentest hat die ESET Internet Security 2017 ebenfalls sehr gute Noten bekommen und von 18 getesteten Produkten das drittbeste Ergebnis erzielt. Im Test wurden insbesondere die zusätzlichen Funktionen sowie die Benutzerfreundlichkeit von ESET hervorgehoben.

Auch für ESETs Unternehmenskunden gibt es gute Nachrichten: Der ESET Remote Administrator konnte sehr gute Ergebnisse beim neuesten Test von PC Magazin verzeichnen und wurde zum Preis-Leistungssieger gekürt. 

ESET ist ein weltweiter Anbieter von IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen und Privatanwender. Der Entwickler der preisgekrönten NOD32-Technologie gilt als Vorreiter in der proaktiven Bekämpfung selbst unbekannter Viren, Trojaner und anderer Bedrohungen. ESET ist auf diesem Gebiet seit über 25 Jahren führend. 

Im Juni 2013 wurde ESET NOD32 Antivirus zum 80. Mal vom Virus Bulletin mit dem VB100 Award ausgezeichnet und ist damit Rekordhalter. Darüber hinaus hat die NOD32-Technologie im Vergleich zu Produkten anderer AV-Hersteller die längste Zeit in Folge den VB100 Award erhalten. Auch AV-Comparatives, AV-TEST und weitere Organisationen haben ESET bereits ausgezeichnet. 

Millionen von Nutzern vertrauen ESET NOD32 Antivirus, ESET Smart Security, ESET Cyber Security (Antivirenprogramm für Macs), ESET Mobile Security und IT Security for Business. Die Produkte zählen weltweit zu den am häufigsten empfohlenen Sicherheitslösungen.

ESET hat seine Zentrale in Bratislava (Slowakei) und besitzt regionale Vertriebszentren in San Diego (USA), Buenos Aires (Argentinien) und Singapur. In Jena (Deutschland), Prag (Tschechische Republik) und Sao Paulo (Brasilien) unterhält das Unternehmen eigene Niederlassungen. Außerdem verfügt ESET über Forschungszentren zur Malware-Bekämpfung in Bratislava, San Diego, Buenos Aires, Singapur, Prag, Košice (Slowakei), Krakau (Polen), Montreal (Kanada) und Moskau (Russland) sowie über ein Netz exklusiver Distributoren in mehr als 180 Ländern weltweit.

Der europäische Security-Software-Hersteller ESET kann erneut einen großartigen Erfolg im Internet Security Test der größten europäischen Computerzeitschrift COMPUTER BILD verbuchen. Von den acht getesteten Produkten erzielte die ESET Internet Security 2017 das zweitbeste Ergebnis.

Erfahren Sie mehr

  • Pressekontakt
  • Managing Supervisor bei Fleishman Hillard
  • eset-pr@fleishmaneurope.com
  • +49 (0) 89 230 31 692

  • Pressekontakt
  • PR-Manager DACH
  • michael.klatte@eset.de
  • +49 3641 3114 257

Über ESET

Enjoy Safer Technology

ESET ist ein weltweiter Anbieter von IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen und Privatanwender. Der Entwickler der preisgekrönten NOD32-Technologie gilt als Vorreiter in der proaktiven Bekämpfung selbst unbekannter Viren, Trojaner und anderer Bedrohungen. ESET ist auf diesem Gebiet seit über 25 Jahren führend.

Standorte
ESET hat seine Zentrale in Bratislava (Slowakei) und besitzt regionale Vertriebszentren in San Diego (USA), Buenos Aires (Argentinien) und Singapur. In Jena (Deutschland), Prag (Tschechische Republik) und Sao Paulo (Brasilien) unterhält das Unternehmen eigene Niederlassungen.

Technologie
Die hohe Malwareerkennung und Geschwindigkeit sowie eine minimale Systembelastung zeichnen alle ESET-Antivirenprogramme aus. Grund dafür ist ein neues Technologiekonzept, das cloud- und verhaltensbasierte Malwarebekämpfung, Signaturerkennung, HIPS und Heuristiken zu einer integrierten Einheit verbindet. So wird selbst unbekannte Malware zuverlässiger und schneller abgewehrt als je zuvor.

Produkte
Das Produktportfolio umfasst Programme zum Schutz von Windows-, Mac- und Linux-Rechnern. Zu den bekanntesten Produkten zählen ESET NOD32 Antivirus und ESET Smart Security. ESET Mobile Security bietet Smartphones und Tablet-PCs mit Windows Mobile, Symbian und Android Sicherheit vor Malware und Datenmissbrauch. ESET Cyber Security und ESET Cyber Security Pro schützen Apple-PCs umfassend vor Mac-, Windows- und Linux-Schädlingen.

Immer mehr Firmenkunden vertrauen den innovativen und leistungsstarken ESET Business Solutions. Lösungen für Mailserver, Netzwerk-Gateways und Fileserver unterschiedlicher Serverbetriebssysteme sowie E-Mail-Serverplattformen gewährleisten proaktiven Antivirenschutz. Inzwischen nutzen mehr als 100 Millionen Anwender weltweit ESET-Software.

Erfolge
Seit ESET im Jahr 2002 erstmalig in der Rangliste von Deloitte Technology Fast 500 geführt wurde, nimmt es beständig seinen Platz zwischen den am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa, dem Mittleren Osten und Asien ein. Dies wurde von Gartner mit der Auszeichnung „Am schnellsten wachsendes Security-Unternehmen in der Konsumerbranche“ in 2010 bestätigt. Bereits 2009 hat die Analysten-Firma ESET in den „Magic Quadrant für Endpoint Security“ der weltweit wichtigsten Security-Unternehmen aufgenommen.

Auszeichnungen
Im Juni 2013 wurde ESET NOD32 Antivirus zum 80. Mal vom Virus Bulletin mit dem VB100 Award ausgezeichnet und ist damit Rekordhalter. Darüber hinaus hat die NOD32-Technologie im Vergleich zu Produkten anderer AV-Hersteller die längste Zeit in Folge den VB100 Award erhalten.

Zudem erzielen ESET-Produkte fortlaufend Awards und Bestbewertungen bei einer Vielzahl von branchenführenden Vergleichstests, wie beispielsweise Stiftung Warentest, Virus Bulletin, AV-Test, AV-Comparatives, Passmark oder Protectstar.

Visionen
ESET sieht sich selbst als technologischen Vorreiter von Sicherheitssoftware auf dem Markt. Um diese Position zu bestätigen und auszubauen, werden umfangreiche Investitionen in Forschung und Entwicklung getätigt. Im Mittelpunkt der Strategie stehen die neuen Cyber Threat Analysis Center (CTAC). Diese verfolgen die aktuellen Sicherheits-Trends, analysieren sie und sollen neue Wege entwickeln, um Anwender noch besser vor Malware zu schützen.

Nach Krakau (Polen) wurde Ende 2010 im amerikanischen San Diego das nächste CTAC eröffnet. Die Center arbeiten sowohl mit den ESET-Virenlabors als auch mit Universitäten, Internet Service Providern und anderen Einrichtungen, die Malware bekämpfen, eng zusammen.

Malware Research Center
• Bratislava und Kosice (Slowakei)
• Prag (Tschechien)
• Krakau (Polen)
• Moskau (Russland)
• San Diego (US)
• Montreal (Kanada)
• Buenos Aires (Argentinien)
• Singapur

Mitarbeiteranzahl im Detail
Weltweit ca. 950, davon
• ca. 500 im Hauptquartier in der Slowakei (Bratislava)
• mehr als 200 in San Diego (USA)
• ca. 185 in den Büros in Tschechien (Prag), Polen (Krakau), Argentinien (Buenos Aires), Kanada (Montreal), Singapur
• ca. 45 in Jena (Deutschland)

Adresse

  • ESET
  • Spitzweidenweg 32
  • 07743 Jena
  • Deutschland